Archive for the 'Europa' category

17. Tag: Wildwasser-Rafting im Grand Canyon du Verdon

Dienstag, Juli 29th, 2008

Heute sind wir aufgewacht mit dem Wissen, dass wir einen richtig geilen Tag haben werden. Denn um 13:00 Uhr ging es mit Pascal von “Provence Rafting”, drei Hollaendern und einer vierkoepfigen Familie in Castellane (Haute Provence) erst mal mit dem Auto zwanzig Minuten am Verdon entlang, bis zu unserer Einstiegstelle in den reissenden Fluss.

 

Erst Anfang Juni dieses Jahres sind hier zwei Deutsche und ihr Fuehrer beim Canyoning Verdon ertrunken, als eine Flutwelle sie ploetzlich uevberaschte. Also ist die Angelegeheit nicht ganz ungefaehrlich, sorgt aber fuer Adrenalin im Blut.

 

Read more »

13. Tag: Monaco, die Stadt der Schoenen und Reichen

Freitag, Juli 25th, 2008

Reiseroute: Vetimiglia (Italien) - Menton (Frankreich) - Monte Carlo (Monaco) - Menton (Frankreich)

Heute ging es zuerst nach Menton auf den Zeltplatz. Der Aufstieg auf das Hochplateau Sankt Michel mit unseren ca. 20 bis grob 25 Kilogramm (!) schweren Rucksaecken war schon ein kleine Herausforderung. Zu bewaeltigen waren ein halber Berg + weitere 336 Treppenstufen.

Debbie auf einem Lamborghini

Am Nachmittag sind wir dann mit dem Bus zu einem kleinen Ausflug in das Fuerstentum Monaco aufgebrochen. Dort faellt man eher mit eine Trabant auf, als mit einem Porsche, Ferrari oder Bentley auf. Nach einem Besuch des Casinos und der Stadt haben wir abends - nach dem Essengehen - ein schoenes Feuerwerk ueber dem Hafen angeschaut.

Danach ging es wieder mit dem Zug vom unterirdischen Bahnhof aus zurueck nach Menton, wo uns eine mitternaechtliche Hitze von grob 30° C und 336 Treppenstufen erwarteten…

 

Grussfoto von unserem Urlaub

Mittwoch, Juli 23rd, 2008

Hallo Leute,

anbei unser Grussfoto von unserem Urlaub:

Peter und Debbie an der Balzi Rossi Bucht

Viele Gruesse vom sonnigen Mittelmeer an alle Daheimgebliebenen!

4. Tag: Wildschweine bei unserem Zelt

Mittwoch, Juli 16th, 2008

Reiseroute: Pegli - Spotorno - Varigotti - Finale Ligure

Heute haben wir den Zeltplatz “Camping Villa Doria” wieder verlassen. Mit dem Zug ging es erst mal nach Spotorno. Fast haetten wir den Ausstieg verpasst und dann sind unsere Tueren nicht aufgegangen. Aber wir haben es schliesslich doch noch geschafft. Danach ging es mit dem Bus nch Finale Ligure weiter. Der Zeltplatz ist sehr schoen, auf Terassen angelegt. Hier hat es gleich drei verschieden grosse Ameisenarten. Die Klienen (ca. 2 mm gross), die Mittleren (ca. 5 mm gross) und die Grossen (ca. 8-9 mm gross). Nach dem die mittleren Ameisen gleich eine Autobahn ueber unser Zelt gebaut haben und sich die Grossen unsere Essenskruemmel von unseren Isomatten abgeholt, hben wir beschlossen unser Zelt eine Etagge weiter oben wieder aufzubauen. Mit Erolg.

Read more »

3. Tag: Besichtigung von Genua

Dienstag, Juli 15th, 2008

Reiseroute: Camping Villa Doria (Pegli) - Genua - Camping Villa Doria (Pegli)

Boah, heute morgen hat uns der Wecker bereits Viertekl vor Sechs Uhr geweckt. Meine schlafsandproduktion war noch voll im Gange, als esgebimmelt hat. Wir wollten heutezum Fischmarkt nach Genua und haben es also auf den Bus abgesehen, der 20 vor sieben runter nach Pegli fahren solte. Doch erst ein kleiner Schock, den das Tor zum Zeltplatz wurde erst um sieben Uhr aufgenacht. Wir haben aber nur noch fuenf Minuten gehabt, als sind wir einfach ueber das Tor geklettert. Basta…

So haben wir den Bus noch rechtzeitig erwischt, doch unten am Ufer mussten wir erst mal die Faehre suchen ud so sind wir in aller Fruehe an hin- und hergerannt, als uns ein Italier gesagt hat, dass wir langsam machen sollen, den es waere ja erst viertel vor Sieben uhr morgens.

Read more »

2. Tag: Der Urlaub kann beginnen

Montag, Juli 14th, 2008

Reiseroute: Camping Autodromo (Monza) - Mailand - Genua - Camping Villa Doria (Pegli)

Heute morgen haben wir erst mal richtig ausgeschlafen. Gegen zehn Uhr ging es dann aber raus aus den Federn. Der Himmel war bewoelkt, die Erde nass. Wir haben zusammengepackt und sind mit dem Bus und der Metro nach Mailand gefahren und von dort aus gin es mit dem Zug weiter Richtung Genua. Dann weiter nach Pegli.

Das Wetter ist immer besser geworden und als wir schliesslich in Pegli ausgestiegen sind hat uns eine richtige Hitze empfangen. Mit dem Bus gin es dann zum schoenen Zeltplatz Villa Doria. Schnell haben wir das Zelt aufgebaut und schon konnte der Urlaub beginnen.

Read more »

1. Tag: Der Chaos-Tag

Sonntag, Juli 13th, 2008

Reiseroute: Nagold - Pforzheim - Karlsruhe -Freiburg - Mailand - Monza

 

Heute sind wir mit dem Baden-Wuerttemberg-Ticket erst mal nach Freiburg im Breisgau gefahren. Von dort aus ging es mit einem nettem Maedel und ihrem Kumpel nach Mailand. Ich hatte die Nacht zuvor nicht geschlafen und war dann entsprechend muede. Deshalb habe ich beinahe die ganze Fahrt ueber geschlafen. Ein kleiner Zwischenhalt und die naechste Station war dann Mailand. Unsere Chauffeure hatten sichtlich Muehe mit einem Navigationssystem den Hauptbahnhof (stazioni centrale) zu finden. Nach ner halben Stunde suchen haben wir es ann endlich gefunden.

Read more »

Ski-Gliding am Eiger

Donnerstag, Januar 17th, 2008

“Wow, geile Sache!!!” dachte ich mir als ich folgendes Video gesehen habe:

Loading...

So kann einem die globale Erwärmung den Spaß am Schifahren nicht mehr nehmen! Taucht ein Felsen im Schnee auf - schwups - fliegt man einfach darüber.

Ich weiß, was ich mal auf jeden Fall mal ausprobieren möchte. Das ist definitiv Ski-Gliding.

Eine kleine Geschichte

Samstag, Dezember 15th, 2007

Animiert durch die Blogparade “Winterurlaub” möchte ich Euch eine kleine Geschichte von meinem letzten Snowboardurlaub erzählen.

Anfang Januar 2007 waren meine vier Kumpels und ich für eine Woche in Alpes d´Huez. Das ist ein größeres Skigebiet in Frankreich. Schnee war in diesem Jahr gerade ausreichend da. Hier ein Bild vom schönen Alpenpanorama:

Blick auf die Französischen Alpen

Read more »

Reisewetter 2007: Wettervorhersage für die DDR

Freitag, November 30th, 2007

Unglaublich, aber wahr! Daß wahrscheinlich die Hälfte der US-Amerikaner vermutet, daß Deutschland unmittelbar neben China liegt, wird heutzutage wahrscheinlich niemanden mehr erschrecken.

 

Und daß die deutsche und allgemein die westliche Presse heutzutage ebenfalls zu oft schlecht recherchiert, Halbwahrheiten verbreitet und böse Vermutungen publiziert, ist für den mündigen Bürger auch nichts Neues mehr. Doch manchmal sind ihre Unwahrheiten nicht mehr, als eine Lachnummer. Ernst kann man die dann nicht mehr nehmen!

 

So kann man sich doch allen Ernstes auf der Weltnetzpräsenz der CNN am 30. November 2007 (!) die Wettervorhersage für Europa und für die Deutsche Demokratische Republik (DDR) anschauen.

 

Siehe Originalgrafik:

 

Wettervorhersage der CNN für die DDR am 30.11.´07

Quelle: http://weather.edition.cnn.com/

 

Die Mauer ist zwar vor über 17 Jahren gefallen, doch das scheint bisher nicht in alle Nachrichtenredaktionen vorgedrungen zu sein. Na gut, über den Atlantik ist es auch ein weiter Weg…

Kalender

September 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Werbung