Eine kleine Geschichte

Animiert durch die Blogparade “Winterurlaub” möchte ich Euch eine kleine Geschichte von meinem letzten Snowboardurlaub erzählen.

Anfang Januar 2007 waren meine vier Kumpels und ich für eine Woche in Alpes d´Huez. Das ist ein größeres Skigebiet in Frankreich. Schnee war in diesem Jahr gerade ausreichend da. Hier ein Bild vom schönen Alpenpanorama:

Blick auf die Französischen Alpen

Oben auf dem Gletscher hat es sogar einige Steilkurven und Schanzen gehabt. So haben wir ungefähr am dritten oder vierten Tag beschlossen ein paar Sprünge auf diesen Schanzen durchzuführen und dies mit der Videokamera festzuhalten. So weit, so gut. Der erste Sprung hat auch ganz gut geklappt. Voller Euphorie und Selbstbewußtsein durch diesen ersten geglückten Sprung, habe ich mich gleich auf den Weg zur nächsten Schanze gemacht. So bin ich dann den nächsten “Hügel” mit Schmackes wieder hochgedüst, bin abgehoben und leider ist während des Fluges mein Brett ein wenig schneller unterwegs gewesen, wie ich selbst. So kam es, daß ich auf dem Gipfel der Schanze nach ca. zwei bis drei Metern Flug im rechten Winkel auf die Eisplatte (Gletscher) mit meinem Hintern aufgeschlagen bin. Sofort haben sich durch den Aufprall alle Muskeln in meinem Rücken verkrampft (Schock). Ich dachte ich hätte mir einen Wirbel gebrochen. Bewegen konnte und wollte ich mich in diesem Moment nicht. So bin ich erst mal wie ein Stück totes Fleisch die Schanze wieder runtergerutscht. Pech war nur, daß dies so ziemlich auf Gipfelhöhe passiert ist. So durfte ich mit meinem “kaputten” Kreuz noch schön “gemütlich” ins Tal zum Onkel Doktor runterbrettern. Zum Glück haben sich die Muskeln nur verkrapft und meine Kreuz und mein Steißbein sind heil geblieben. Wie es aussieht habe ich das meiner Panzerhose zu verdanken.

Doch wie ich am Abend feststellen mußte, haben das meine lange Unterhose und meine Boxershorts nicht überlebt. Vor allem meine Boxershorts hat es beim Sturz total zerfetzt. Siehe Foto:

Meine Unterhosen hat es zerheckselt.

 

Da habe ich wohl noch Glück gehabt, daß ich mir dabei nicht den Arsch aufgerissen habe! ;-) Abends durfte ich dann voller Schmerzen, eingeschmiert mit Wärmecreme und mit Schmerztabletten vollgepumpt das Bergpanorama genießen. Am nächsten Tag ging es wieder hoch auf die Dreitausender.

 

Bergdorfpanorama

Kommentar (1) zu “Eine kleine Geschichte”

  1. WELTREISE.in » Reisevorbereitung: Auslandsreise-Krankenversicherung für kurze Reisen meint:

    […] Bisher mußte ich einmal von dieser Versicherung Gebrauch machen. Als ich im Januar 2007 in Alpes d´Huez beim Snowboarden gestürzt bin, habe ich mich ärztlich untersuchen lassen müssen. Für die Behandlung und die […]

Dein Kommentar

Kalender

Dezember 2007
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Werbung